Nicolai: Weiber v. Windsor

Die lustigen Weiber schöne wie sie sind und dennoch klug, abenteuerlustig und dennoch tugendhaft, verteilen aus dem Füllhorn der Poesie mit ihrem anmutigen Spiel freigebig Heiterkeil und Scherz. Mit Lust werden Pläne geschmiedet und Ränke ersonnen. Sieht man genauer hin, dann sind es aber nicht nur die Frauen, die sich mit Pfiffigkeit auf ein manchmal sogar ziemlich gewagtes Spiel einlassen; denn eigentlich spielen alle: Falstaff mit den Frauen, Herr Fluth mit Falstaff, das Ehepaar Reich mit ihrer Tochter und umgekehrt.

Diese spielerische Lebendigkeit beruht auf einer unausgesprochenen Verabredung; jeder bedient sich der unbegrenzten Variationen des Spiels, um Erhofftes auszuprobieren.